Franzonomics – das alternative Geschäftsmodell rund um Werte und Menschen

Franz der Bettenbauer schafft Arbeit abseits urbaner Zentren, fertigt in kleinen Schreinereien schicke Massivholzmöbel mit regionalen Hölzern und ist dabei nicht auf schnelles Unternehmenswachstum aus. Verantwortung für die Umwelt wird durch eine abfallfreie Fertigung, intelligente Designs und die Verwendung ökologisch unbelasteter Materialien übernommen. So müssen die Möbel, die meist am eigenen Bedarf entlang entwickelt werden, von Franz der Bettenbauer einen strengen Kriterienkatalog erfüllen. Besonders am Herzen liegt dem Franz die Integration Geflüchteter - jede Schreinerei, die sich bei Franz der Bettenbauer beteiligt, muss Flüchtlingen Chancen zur Arbeit und Ausbildung geben. Zu diesem Thema wird der Franz immer wieder um Erfahrungsaustausch mit anderen Handwerksbetrieben gebeten. Insgesamt ist es dem Unternehmen wichtig zu reden – mit Nachbarn, Familien, Freunden und anderen Unternehmen – um die Message zu verbreiten, dass Erfolg wegen und nicht trotz des im Unternehmenskern fest verankerten Integrationsdenkens einkehrt.

 

Ideale muss man sich leisten können und wollen: Franz der Bettenbauer ist ein Unternehmen für alle, die die Welt ein Stückchen freundlicher machen wollen.

 

Berufsorientierung

Nach dem Verständnis von Franz der Bettenbauer sind handwerkliche Betriebe mehr als nur Arbeitgeber. Sie erfüllen sozialräumliche, dorferhaltende Funktionen. Insbesondere junge Geflüchtete werden bei Franz der Bettenbauer die Chance zu Arbeit und Ausbildung gegeben. Franz der Bettenbauer bietet Praktika und Ausbildungen als Schreiner/in an. In der Vergangenheit wurde dafür beispielsweise ein Tag der offenen Schreinerei angeboten, bei dem 5 Ausbildungskandidaten je einen Hocker gebaut haben.